Lebenslauf WN 1025 S5

HFB 320 HANSA JET Zurück zur Übersicht

WerkNr.
Kennung Datum Ereignis
1025
D-CARU 29-09-1965 Kennzeichen reserviert für HFB
S5
09-12-1966 Zulassung
YA+112* 10-12-1966 Kennung reserviert für Luftwaffe, jedoch nicht übernommen
12-12-1966 Übernahme der S05 durch Erprobungsstelle 61 des Bundesministeriums für Verteidigung in Ingolstadt
16-12-1966 Erstflug
11-05-1967 Bundesministerium für Verteidigung
CA+112* 19-05-1967 neue Kennung durch Bundesministerium für Verteidigung reserviert, aber nicht übernommen
D-9537 14-06-1967 neue Kennung durch das Bundesverteidingungsministeriu, diese wird übernommen
16+08 25-11-1970 Luftwaffe, Stationierung bei der Erprobungstelle 61 in Manching
09-1987 der (bisher) letzte Flug nach ca. 2000 Flugstunden
09-1987 abgemeldet und zu Schulungszwecken in Manching abgestellt
01-2006 Aufgabe der Verhandlungen mit Nedim Sulyak zum Erwerb der WN 1043 aufgrund überhöhter Forderungen

Begutachtung der WN 1025 in Manching durch Mitglieder des Vereins

05-2007 Unterzeichnung des Kaufvertrages, schriftliche Zusagen seitens der Verantwortlichen am Flughafen Hamburg über kostenlose Unterbringung liegen dem Verein vor. 

Noch im gleichen Monat Rundgang auf dem Flughafengelände, dabei begutachtet der Verantwortliche gemeinsam mit uns mehrere Flächen. Hierbei neben wird neben der Bushalle auch das Gewächshaus der ehemaligen Flughafengärtnerei als Lagerort für Teile angeboten…

08-2007 Zerlegung und Transport der 1025 nach Hamburg, temporäre Unterbringung bei der LHT, da der Verantwortliche des Flughafens für uns nicht mehr erreichbar ist.
15-16-09-2007 Präsentation der 1025 in Hamburg anlässlich der AirportDays, danach Unterbringung in Halle “H” des Flughafen Hamburg. Diese Halle ist durch die LHT zu diesem Zeitpunkt angemietet. Am 31.12.2007 endet das Mietverhältnis, somit ist ab diesem Zeitpunkt die Unterbringung auf dem Gelände des Flughafens nur noch geduldet.
13-14-09-2008 Präsentation auf dem Gelände der LHT anlässlich einer Veranstaltung der Aktion “Musik&Technik” mit ca. 500 Gästen an Bord -innerhalb von ca. 6 Stunden. Parallel verlaufende Verhandlungen mit dem Flughafen verlaufen ergebnislos, da weiterhin keine Flächen bereitgestellt werden können
anschließend bis Januar 2010 Weiterhin geduldete Unterbringung in Halle “H” des Flughafens, jedoch keine Erlaubnis zur Aufnahme der Arbeiten am Flugzeug. Ebenfalls keine Zuweisung von Ersatzstellfläche trotz vorheriger schriftlicher Zusage. Dezember 2009 dann die Aufforderung, den Stellplatz bis zum 31.12.2009 ersatzlos zu räumen. Nach unserer Bitte Ausweitung der Duldung bis zum 16.01.2010  

Erfolgreiche Verhandlungen mit AIRBUS, im Januar schließlich Unterzeichnung des Vertragswerks zur Unterbringung der WN1025 in Finkenwerder

16-01-2010 Überführung der WN1025 von Fuhlsbüttel nach Finkenwerder zu AIRBUS, dort Unterbringung in Halle 104, in der uns eine Fläche zur Instandsetzung des Flugzeugs zugewiesen wird.
seitdem Organisation und Vorbereitung bis zum Beginn der Arbeiten inklusive Infrastruktur und Materialbeschaffung. Verhandlungen mit LBA, Bildung der Arbeitsteams, Werkzeugbeschaffung, Materiallagerung, Sponsorenaquise,…

Zurück zur Übersicht

Hinterlasse eine Antwort